Raumschiff Trivialis - 23.04.06



Es gibt nur wenig, dass mich so mit Vorfreude erfüllt wie die Vorstellung, dass wir in der Zukunft irgendwann einmal im Weltraum ansässig sein werden. Da ich nicht so unglaublich viel lese, ist meine Vorstellung daher eher aus Filmen und Computerspielen geprägt. Dabei meine ich nicht die nahe Zukunft, sondern diejenige, die wir nach dem heutigen Stand der Raumfahrttechnik wohl nicht mehr erleben werden. Sie wird warscheinlich in ca. 200 Jahren langsam eintreten, wenn es möglich ist günstig Kleinstraumfahrzeuge herzustellen und an den Mann (Frau) zu bringen.
Da ich allerdings sehr von der Vorstellung begeistert bin fern der Erde leben zu können, entwerfe ich immer wieder Möglichkeiten die mich zumindest gedanklich von der Erde weg bringen.
Dazu zählen zum Beispiel Computerspiele, die im Augenblick noch nicht umfangreich genug sind um meiner Vorstellung zu entsprechen. Deswegen haben ein paar sehr gute Freunde und ich vor einigen Jahren schon begonnen ein eigenes Spiel zu Schreiben, dass von der Geschichte und Umfang her sehr genau meinen, also hoffentlich auch unseren, Vorstellungen von der Zukunft entspricht. Allerdings kann man davon noch nichts sehen, weswegen ich vermute, dass noch ein paar Jahre dauern wird, bis wir es irgendwann zu mehr als nur zu Text darüber gebracht haben.

Mich interessiert allerdings nicht nur das Spiel. Ich habe daher darüber nachgedacht was nötig wäre um eine extraterrestrische Weltraummission zu starten. Das Hauptproblem dabei - was die meisten kennen werden - ist das Problem der Sonnenerruption. Sich vor Strahlung im Weltall schützen zu können ist eines der größten Probleme in der interplanetaren Raumfahrt.
In diesem Projekt ist genau dieses Problem jedoch noch nicht ausreichend behandelt, allerdings ist es ja auch noch nicht fertig :)

Es geht um ein Raumschiff, welches mit quasi heutigen Mitteln gebaut werden könnte. Es hat Forschungsaufgaben genauso wie Kolonialisierungsmissionen. Es bietet ausreichend Platz, damit sich 8 Personen angenehm lange auf ihm aufhalten können, ohne sich permanent gegenseitig sehen zu müssen. Außerdem bietet es ausreichend Platz für Forschungsarbeiten in der Schwerelosigkeit und kann auf Grund der Modularität leicht durch einen Rotationssektor erweitert werden. Damit ist auch das Arbeiten unter Einfluss von simulierter Gravitation durch Fliehkräfte möglich.

Mehr dazu später, hier noch ein Bild zu meiner Idee: